Damals Memel Klaipeda Klaipėda heute
Informatives für den Heimat- und Familienforscher - © 2019

Home

Impressum

Verschiedenes

Adreßbuchsammlung  1858 - 1942

Site-Search

Gästebuch

DE

LT

EN

Försterei

Tauerlauken

Mellneraggen

Sandkrug

Nördliches Memel

Industrie-Gebiet

Neustadt

Altstadt

Schmelz


zurück zurück

Anzeige im Adreßbuch der Stadt Memel von 1909


Das Bild unten zeigt einen vom Dach des Meyhoefer-Hauses aufgenommenen Blick auf die Börsenstraße 1-4. Zur Zeit dieser Aufnahme - Mitte der 1920er - war Minna Mattern Inhaberin des Geschäfts "Hugo Huhn". Die Tabak- und Zigarettenhandlung Julius v. Niemierski befand sich weiterhin direkt an der Ecke. Auf diesem Bild ist auch das Geschäft des Frisörs Alfred Littfaß links neben dem Handschuhgeschäft mit der ausgefahrenen Markise zu sehen. Und links neben dem Block mit den Geschäften von Niemierski, Huhn und Littfaß schließt sich das Wäsche- und Manufakturwaren-Geschäft von Isaak Simon (zuvor Scharfetter bzw. noch früher J. L. Redmer) an. Hier und in dem von der Ecke des Börsengebäudes verdeckten Teil war später dann das bis zur Werft-(Schlachthof-)straße reichende Spezialhaus für Textilwaren und Dekorationen von Danzer, Hennig & Co.
Das Haus mit dem beschrifteten Giebel im Bildhintergrund war das der Kohlenhandlung Fritz Leidereiter. Es stand am Anfang der Werftstraße; dem Straßenabschnitt, der ursprünglich Schlachthofstraße hieß.

zurück zurück